21.02.2019/ 18.30 Uhr/ Wien Museum

»Häuser für Dinge«

Vortrag, Diskussion, Gespräch

Selfstorage ist eine Dienstleistung, die boomt: In den europäischen Städten wächst die Zahl der Häuser, die eigens nur für Dinge errichtet werden, rasant. Wie funktionieren diese Häuser? Und wer nutzt sie in welcher Form?

Die Berliner Ethnologin Petra Beck hat für ihre mit dem Georg-Simmel-Preis für Stadtforschung ausgezeichnete Arbeit „Restopia“ viel Zeit in Selfstorage-Häusern in Berlin und München verbracht und BetreiberInnen und NutzerInnen interviewt. Im Gespräch mit Martina Nußbaumer gibt sie Einblicke in ihre Forschungen und erzählt, was sich im Selfstorage über die Beziehungen zwischen den Menschen und den Dingen erfahren lässt.

Anmeldung erforderlich! Eintritt frei!
Anmeldung unter:
https://www.wienmuseum.at/de/veranstaltungen/veranstaltung/haeuser-fuer-dinge-2019-02-21-5454.html

 

Plakat_Wo_Dinge_wohnen

Ausstellung: »Wo Dinge wohnen. Das Phänomen Selfstorage«
https://www.wienmuseum.at/de/ausstellungen/vorschau/ansicht/wo-dinge-wohnen-das-phaenomen-selfstorage.html